Oh my darling …

… Radebeul! Noch einmal Luft holen für die letzten Meter vor der Prüfung. Letztes Wochenende war diese Luft besonders warm, schön und weingeschwängert. In Radebeul bei Dresden, dem idyllischen Ort, wo Karl May und Gerhart Hauptmann lebten, wo Wein wächst und getrunken wird, besuchte ich meine Großeltern. Eigentlich braucht es kein Instagram, um diese Landschaft zu zeigen, und eigentlich ist es auch heuchlerisch, diese Pseudoretrobilder auf Blogs zu stellen. Doch in Ermangelung einer anderen Kamera musste ich darauf zurückgreifen.

Irgendwie spiegeln diese Fotos auch ganz gut wieder, wie Instagram selbst funktioniert. Ich lege über ein Bild einen Filter und enthebe es damit seiner Realität, lasse es aus der Zeit fallen, mache es vielleicht schöner, als es ist. Mit Radebeul funktioniert es umgekehrt. Die Stadt wirkt malerisch, ein bisschen realitätsfern, besonders bei den hohen Temperaturen, die an diesem Wochende herrschten, bis einem auffällt, dass man hier sehr wohl in der Wirklichkeit lebt. Die Häuser haben Risse, die Straßen Löcher, die ihnen erst den richtigen Charme verleihen. Und der Wein ist auch nicht der süßeste. Instagram legt eine glatte Patina über die Landschaft, in echt aber ist Radebeul noch viel schöner als auf diesen Bildern!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s