Erinnerungen an Martin Büsser

Der Poptheoretiker Martin Büsser ist am 23. September im Alter von 42 Jahren an Krebs gestorben. Büsser hatte in Mainz Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte studiert und dann den auf Popkultur spezialisierten Ventil Verlag mitgetragen. In seinen zahlreichen Texten, unter anderem für die Magazine Intro, Emma, konkret und die Süddeutsche Zeitung, beschäftigte er sich mit der Bedeutung von Kunst, Musik, Film und verschiedenen Subkulturen. Die deutsche Popkultur verliert mit ihm einen ihrer eloquentesten, interessantesten und unprätentiösesten Autoren und Gestalter.

Hier ein Interview, das die STUZ im September 2008 mit ihm führte, sowie der Nachruf von Linus Volkmann in der Intro.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s