Filmsachen #3: Renate Krößner in Solo Sunny

Stimmgewaltig kann Sunny sich in ihrer Band behaupten, mit der sie durch Dörfer und Kleinstädte tingelt. Auf der Bühne ist sie ein Star, stark und eindrucksvoll. Abseits davon muss sie sich gegen ihre aufdringlichen Bandkollegen wehren, sagt aber weiterhin frei heraus, was sie will: Anerkennung und Liebe. Die glaubt sie in Ralph gefunden zu haben, doch er erwidert ihre Gefühle nicht. Enttäuscht kommt Sunny vom Weg ab.

Die Kostüme von Renate Krößner verdeutlichen die zwei Seiten, auf denen sich Sunny befindet: himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt. In einem Moment gibt es in ihrem Leben soviel Kraft und Mut, im nächsten nur Hoffnungslosigkeit und Angst. Für ihre schauspielerische Leistung zwischen Lachen und Weinen erhielt sie 1980 den Silbernen Bären auf der Berlinale.

Solo Sunny (1980, Regie: Konrad Wolf)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s